Barrierefreie Bibliothek

Spezielle Bedürfnisse

Bildschirmlesegerät, im Hintergrund Bücherregale
Quelle: Steffen Schlüter

Die barrierefreie Nutzung des Hauses liegt uns besonders am Herzen. Die Zugänglichkeit des Gebäudes, sowie die Nutzung aller Angebote ist für alle Besucher möglich.

Für Menschen mit Handycap bietet die Stadtbibliothek Folgendes:

Gebäude:

  • Ebenerdiger Eingang zur Stadtbibliothek
  • Aufzug in alle Stockwerke / Veranstaltungsräume der Stadtbibliothek und dessen barrierefreie Bedienung
  • Behindertengerechte Toilette für Rollstuhlfahrer im Café Stadtgespräch
  • Zugänglichkeit der Online-Kataloge (Computer) in Steh- und Sitzhöhe
  • Kundenfreundliches Leitsystem auf allen Etagen

Service:

  • Kostenfreie Nutzung von Lesebrillen in unterschiedlichen Sehstärken im Haus
  • Bücher in Großdruck: Mit Büchern mit großer Schrift wird das Lesen mit Sehbehinderung erleichtert.
  • Hörbücher: Eine große Auswahl an Hörbüchern und Hörspielen bietet Literatur für Personen Seh- oder Leseschwäche.
  • Bildschirmlesegerät: Das Bildschirm­lesegerät nimmt Texte und Bilder auf und gibt diese unmittelbar vergrößert auf einem Monitor wieder. Dabei kann man die Größe des dargestellten Bildes auf dem Monitor je nach Bedarf variieren. Es lässt sich eine sehr starke Vergrößerung erreichen. Außerdem können Kontrast, Helligkeit und Farben von Text und Hintergrund verändert werden. Das Bildschirmlesegerät wurde vom Förderverein Stadtbibliothek e.V. gestiftet. Norbert Kaifler, Mitglied des Behindertenbeirats der Stadt und selbst stark sehbehindert, bietet immer am 1. Donnerstag des Monats von 15 Uhr bis 16 Uhr allen Interessierten eine Einführung in die Handhabung des Bildschirmlesegerätes an. Treffpunkt: Bildschirmlesegerät im 3. OG der Stadtbibliothek. Dieses Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sollten Sie im Rahmen Ihres Besuchs der Stadtbibliothek Unterstützung benötigen, melden Sie sich gerne. Auch für Fragen oder Anregungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Barrierefreiheit finden Sie beim Behindertenbeirat (PDF) der Stadt Rottenburg.

Romane in Großdruck